Sportfischerverein Kemmern e.V.

!!!  Am Samstag den 06.07.2024 findet unser 3. Arbeitsdienst mit Jahreskartenverkauf für 2024 statt.    von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr !!!

Sportfischerverein Kemmern e.V.

Moderlieschen
(Leucaspius delineatus)

Moderlieschen, Leucaspius delineatus

Bild © Viridiflavus, Lizens: CC BY-SA 3.0, (Eigenes Werk)

Familie : Cyprinidae
In Oberfranken erreichen Moderlieschen eine Länge von 5-8cm
Laichzeit: April - Juni
Schonzeit: keine / Schonmaß : keines

Kennzeichen

Körper schlank und langgestreckt. Das Maul ist oberständig und steil nach oben gerichtet. Charakteristisch ist die unvollständige, max. über zwölf Schuppen reichende Seitenlinie. Besitzt ein silbriges Schuppenkleid mit grünlicher Rückenpartie, sowie an den Seiten einen mehr oder weniger deutlichen bläulichen Längsstreifen. Verwechslungsgefahr besteht mit der Laube.

Lebensraum und Lebensweise

Bevorzugt stehende und langsam fließende Gewässer mit reichlich Pflanzenbewuchs. Kann selbst in kleinen Tümpeln und Gräben vorkommen. Das Moderlieschen ist ein oberflächenorientierter Schwarmfisch, der sich bevorzugt zwischen den Wasserpflanzen der Uferzone aufhält.

Nahrung

Anfluginsekten, insbesondere Plankton

Fortpflanzung

Beim Ablaichen im flachen Uferbereich werden die klebrigen Eier an Steinen, Wurzelwerk und Wasserpflanzen abgelegt. In der Laichzeit zeigt das Männchen vom Kopf bis zur Schwanzwurzel einen Laichausschlag. Zur Laichzeit besitzt der Rogner eine kurze Legeröhre, womit sie die klebrigen Eier in langen Bändern vor allem an Pflanzenstängel heftet. Die Eier werden vom Milchner umsorgt.

Sonstiges

Moderlieschen werden schon nach einem Jahr geschlechtsreif und zeigen oftmals in geeigneten Gewässern (Teichen) ein Massenvorkommen. Dann verschwinden sie wieder für einige Jahre. Das Moderlieschen wird oftmals mit kleinen Lauben verwechselt.

Gefährdungsstatus

Das Moderlieschen ist in Oberfranken potenziell gefährdet.
In der Roten Liste gefährdeter Fischarten Bayerns (2021) ist es als selten aufgeführt.

Derzeitiges Vorkommen in Oberfranken

Moderlieschen kommen im oberfränkischen Raum in fast allen Baggerseen und zahlreichen Teichen vor.

Quellenangabe

Copyright

©Text: Aus "Fischartenatlas Oberfranken - Eine Beschreibung aller in Oberfranken vorkommenden Fisch-, Krebs- und Muschelarten mit Darstellung ihrer Verbreitungsgebiete sowie der Gefährdungsursachen"
Herausgeber: Dr. R. Klupp, Bezirk Oberfranken, 2. überarbeitete Auflage, Bayreuth 2010.


Bild © Viridiflavus, Lizens: CC BY-SA 3.0, (Eigenes Werk)